Valdemarsviks kommuns logotyp
Verktyg
Du är här: Willkommen in Valdemarsvik!

Willkommen in Valdemarsvik!

Die Seestrasse des Königs Valdemar

Die gemeine Valdemarsvik liegt im sudöstlichen Teil von Östergötland an der Ostsee. Die Europastrasse 22 (E22) durchquert das gesamte Gemeindegebiet und verbindet Valdemarsvik mit den Städten Norrköping, Västervik und Kalmar. Die Entfernung zu den umliegenden Städten ist gering; Söderköping (40km), Norrköping (54 km), Linköping (87 km) und Västervik (68 km.)

Wasser spielt eine zentrale Rolle in der Gemeinde. Aufgrund der unzähligen Seen und der fast 700 km langen Küstenlinie ist mehr als die Hälfte der Gemeindefläche wasserbedeckt und bietet gute Gelegenheiten zum Baden, zum Angeln oder zu Ausflügen mit Segel- oder Motorbooten. Sie finden hier die wunderschöne Insel- und Schärenwelt von Gryt und Tjust, die Insel Harstena, früher ein bekanntes Zentrum der Seehundjagd, den Fischerhafen Fyrudden und die Ortschaft Skeppsgården, seit frühester Zeit bekannt als Handels- und Umschlagplatz für die Seefahrt.

Viele halten die Insel- und Schärenwelt von Gryt und Tjust für die schönste der Welt. Lassen Sie sich von diesem traumhaften Gebiet verzaubern und entscheiden Sie selbst! Und denken Sie bitte unterwegs daran -hier leben viele seltene Vogelarten und Seehunde in einer äußerst sensibler Umgebung, die leicht gefährdet werden kann. Gehen Sie rücksichtsvoll mit diesem Erbe um, an dem wir uns alle nach lange erfreuen wollen. Bestimmte Gewässer und Inseln darf man zu bestimmten Jahreszeiten nicht betreten oder sich ihnen nur bis auf 100 m nähern. Bitte respektieren Sie diese Vorschriften!

Die Schärengemeinde

Die ehemaligen Gemeinden Ringarum, Valdemarsvik, Gryt und Teile der Gemeinde Tjust-Ed wurden im Jahre 1971 in eine Großgemeinde Valdemarsvik zusammengeschlossen. Diese neue Gemeinde umfasst sowohl dichter besiedelte Ortschaften als auch ländliche Gegenden und ein großes Küstengebiet mit unzähligen Inseln. Zentrum der neuen Gemeinde und Sitz der Gemeindeverwaltung ist Valdemarsvik. Im Jahre 1975 wurde das Schärengebiet Gryt von der Regierung als "Primäres Erholungsgebiet" ausgewiesen. Damit war der Weg frei für eine gezielte Entwicklung von Einrichtungen für Fremdenverkehr und Erholung. Valdemarsvik mit seiner abwechslungsreichen Natur und seinem einzigartig- gen Schärenarchipel ist reich an Angeboten in Sachen Erholung und Freizeitgestaltung. Etwa 9000 Menschen wohnen und arbeiten in der Gemeinde.

Geschichte

Ein Grossteil der heutigen Ortschaft Valdemarsvik war einst mit Wasser bedeckt. Vom Gebiet um Gryt waren nur einzelne Schären zu sehen, und die Inseln vor der heutigen Küste waren alle unter der Wasserfläche ver- borgen. Als das Land sich im Laufe der Jahrhunderte langsam erhob, das Wasser sich zurückzog und der Boden fruchtbar wurde, fingen während der Bronzezeit um 1500 v.C. Menschen an, sich in der Gegend anzusiedeln. Nördlich von der heutigen Ortschaft Valdemarsvik lag das Dorf Wammar, der geschichtliche Ausgangspunkt für eine Weiterentwicklung der Umgebung. Der Name Wammar wird zum ersten Mal in einem Pergamentbrief aus dem Archiv von Borkhult im Jahre 1383 als "Wagmare" erwähnt. Die enge Bucht unterhalb des Dorfes wurde Vammarsviken (vik=enge Bucht, "fjord"), später Valdemarsviken genannt.
Viel ist geschrieben worden über die Küstenregionen Gryt und Tjust. Ihre Geschichte ist ausgesprochen blutig und tragisch. Schiffe liefen bei Sturm und Unwetter auf Riffe auf und gingen unter. Die Wikinger haben hier gehaust und das Land gegen ihre Feinde verteidigt. Der schwedische König Amund Olofson und der norwegische König Olaf der Heilige trafen sich bei Baresund, im Archipel von Gryt, um 1207 nach der Schlacht von Helgeå. Der polnische König Sigismund legte im Jahre 1598, mit seinen 27 Schiffen und ungarischen, deutschen und schottischen Soldaten an der gleiche Stelle an. Das Schloss Fogelvik an der Mundung der Bucht ist geschichtlich mit dem König Karl Knutsson Bonde verbunden, der gesagt haben soll:

" Als Herr von Fogelvik war ich mächtig und gut betucht. Dann wurde ich König der Svea und Göta Länder und ein armer und unglücklicher Mann".
Die neue Zeit der Industrialisierung hielt auch in Valdemarsvik Einzug. Ein Guter- und Handelshafen entstand, und am Hafen breitete sich schon um 1630 ein geschäftiger Marktplatz aus. Mitte des 19. Jahrhunderts kam die erste Industrie nach Valdemarsvik -ein Kupferwerk an dem kleinen Fluss Vammarsmålaån. Das Kupfererz wurde auf der Insel Fångö außerhalb Gryt gefördert. Nachdem das Kupferwerk um 1870 ges- schlossen wurde, entwickelte sich eine der vielen kleinen Gerbereien im Ort zu einem Grossuntemehmen. Die Lundbergsche Lederfabrik wurde mit seinen 600 Angestellten zum Hauptarbeitgeber unträger des Ortes. Nach Übermächtiger Konkurrenz durch die Herstellung von Schuhen aus anderen (und billigeren) Materialen und einer wachsenden Import- welle aus Billigländern musste die Fabrik im Jahre 1960 geschlossen werden, ein schwerer Schlag für die Ortschaft. Die Talsohle wurde aber relativ schnell wieder durchschritten. Heute beheimatet Valdemarsvik hauptsächlich mechanische Industrie und verschiedene Unternehmen in der Dienstleistungsbranche.

Valdemarsvik heute

Zentrum der Gemeinde ist Valdemarsvik, wo die meisten Geschäfte entlang der Hauptstrasse (Storgatan) zu finden sind. An bestimmten Tagen findet am Markplatz (Salutorget) ein geschäftiger Bauernmarkt statt. Am vierten Mittwoch im Oktober tobt der traditionelle Oktobermarkt entlang der Hauptstrasse, eine jahrhundertealte Tradition.  An der nördlichen Einfahrt liegt das Gewerbegebiet "Vammar Köpcenter". Die Bebauung, vor allem in den Neubaugebieten, zieht sich weit an den Felsen hoch, die die Bucht umgeben. Die bergige Landschaft mit den großen Höhenunterschieden ist für die schwedische Ostküste ungewöhnlich.

Erholung - Bad - Camping

Sie finden an den Seen und an der Küste eine große Anzahl Badeplätze. An den meisten wird während der Sommerzeit Schwimmunterricht gegeben.
Die Gemeinde betriebt drei gut unterhaltene und ausgestattete Campingplätze. Sie finden an jedem dieser Campingplätze gute Serviceeinrichtungen und werden von unserem netten und freundlichen Personal bestens betreut.

Grännäs Camping befindet sich etwa 1 km sudöstlich vom Ort. Dieser gut ausgerüstete Campingplatz verfugt über ein eigenes Servicegebäu- de, schön ausgestattete Ferienhäuser und -zimmer, Wohnwagenplätze mit Elektrizitätsanschluss, eine Strandwiese und ein Strandbad, einen Sportplatz mit Fußballfeld und Tennisplätze, einen Tanz- und Vergnügungspark, Boots- und Kanuverleih und ein Restaurant mit schönem Ausblick auf die Bucht. Das großzugige Erholungsgebiet mit Frisbeeplatz und ausgedehnten Grünanlagen zum Verweilen oder Wandern umfasst eine Fläche von 3 ha und ist vom Ort aus über einen Wanderpfad am Strand entlang zu erreichen.

Ekön Camping liegt etwa 2 km von der Ortschaft Gryt entfernt. Der Campingplatz ist mit einem Servicegebäude, Ferienhäusern, Wohnwagenplätzen mit Elektrizitätsanschluss, Kiosk und Cafeteria; Minigolfanlage und Bootsverleih ausgestattet. Sie finden hier gute Wanderpfade und können ein wunderschönes Bad im Meer inmitten großartiger Natur genießen. Der Strand ist übersäht von rundgeschliffene Granitsteinen. Links und rechts vom Strand finden Sie vom Eis feingeschliffene Felsen, die direkt ins Meer fuhren. Das gebiet ist Teil eines Naturparks, es liegt am äußersten Ende des Festlandes und bietet eine phantastische Aussicht auf unzählige Inseln und Schären. Dieses Erholungsgebiet ist von außergewöhnlicher Schönheit.

Yxningen Camping liegt am See Yxningen. Der Campingplatz ist mit Servicegebäude, Ferienhäusern, Wohnwagenplätzen mit Elektrizitätsanschluss, Kiosk und Cafeteria, Minigolfanlage, Boots- und Kanuverleih ausgestattet. Das Strandbad lädt zum Baden im klaren Wasser ein. Der See Yxningen wird von einer Süßwasserquelle gespeist und ist gleichzeitig Trinkwasserreservoire für die Ortschaften Gusum, Ringarum und Valdemarsvik. Der Campingplatz ist der kleinste von den dreien und sehr familienfreundlich. Sie erreichen ihn über die E22, entweder über Gusum (5 km) oder über Ringarum (6 km).

Strandbad. Sie haben nicht nur bei den Campingplätzen Möglichkeiten zum Baden. Auch bei den Seen Tostebosjön, Vindommen, Rånen und Tjen und beim Meeresstrandbad Sandgärdet in Gryt und in Skeppsgården finden Sie ausgezeichnete Badegelegenheiten. Die lange Küste bietet außerdem viele mehr oder weniger versteckte Plätze zum Baden, auf entlegenen Felsen oder in geschützten Buchten, in denen Sie Ihren eigenen kleinen Strand in Ruhe genießen können.

Bootsfahrten im Schärengebiet

Die Sommerzeit bietet Ihnen viele günstige Gelegenheiten, die wunderschöne Welt der Inseln und Schären vor der Küste zu erkunden. Boots- Fahrten von unterschiedlicher Dauer, von einer Stunde bis zu Tagesfahrten, werden angeboten. Sie finden überall kleine Inseln, wo Sie kurz anlegen, ein erfrischendes Bad nehmen und Ihren mitgebrachter Picknickkorb bis auf die letzten Krümel entleeren können.

Gasthafen und Fremdenverkehrsamt

Sie finden den Gasthafen im Ortszentrum von Valdemarsvik, am innersten Teil der Bucht. Geschäfte, Postamt, Banken, Telefonservice, Bootsausrüstung und der einzige Laden, in dem Sie Alkohol kaufen können(!), (Systembolaget) sind nur wenige Schritte entfernt. Sie können Ihr Boot bei der Tankstelle direkt am Kai auftanken. Ganz in Hafennähe liegt das Servicegebäude mit Duschräumen und einer Waschküche. Besuchen Sie in der Ortsmitte das Fremdenverkehrsamt und holen Sie sich weitere wertvolle Tipps über Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, die Ihren Aufenthalt bereichern werden!

Östlich von Gryt, beim Fischerhafen Fyrudden, befindet sich auch ein Gasthafen mit Duschräumen, Waschküche, Tankstelle, Bootsrampe, Geschäften und Restaurant. Sie haben hier Busanschluss nach Valdemarsvik und von dort aus schnelle Busverbindungen nach Norrköping und Västervik.

Angeln und "Allemansrätt" (Allgemeines Nutzungsrecht)

Mehrere Seen im Gemeindegebiet werden von lokalen Fischereivereinen verwaltet, die auch das Angeln kontrollieren. Sie können für die meisten dieser Seen einen Angelschein erwerben, so z.B. für Yxningen und Vindommen. Das Fremdenverkehrsamt geben Auskunft Über den Verkauf von Angelscheinen. Das Angeln mit Schnur und Haken ist an der Küste erlaubt. Sie dürfen auch auf dem Meer angeln, aber nur von einem still liegenden Boot aus. lm Gemeindegebiet wird hauptsächlich Hecht, Hering, Aal, Lachs, Barsch und Zander gefangen.
Zu bestimmten Zeiten sind einige Gebiete in den Schären mit Zutrittsverbot belegt. Bitte denken Sie daran, dass dieses Verbot auch im Umkreis von 100 m zum Strand Gültigkeit hat! Das Angeln ist außerdem verboten in einem Umkreis von 100 m von Fischzuchtbehältern und von Fischereinetzen, deren Bojen mit einem gelben Kreuz gekennzeichnet sind.

"Allemansrätt" (in etwa "das allgemeine Nutzungsrecht") bedeutet, dass jedermann das Recht hat, sich z.B. in Wald und Wiesen frei zu bewegen, an den Stränden und an den Felsen zu baden, Blumen und Pilze zu pflücken und zu sammeln, auch Gewässer zu befahren, die sich in Privatbesitz befinden. Diese Freiheit ist ein seit vielen Jahrhunderten geltendes Gewohnheitsrecht, das wir alle sehr schätzen. Aber -wo- es Rechte gibt, da gibt es auch Pflichten. Wir haben die Pflicht, die Pflanzen und Tiere, unsere Mitmenschen und unseren Lebensraum zu schützen. Deshalb bein- haltet das "Allemansrätt" auch ganz bestimmte Einschränkungen: Sie dürfen nicht in private Gärten eindringen, nicht über gesäte Äcker oder durch bepflanzte Gebiete laufen, die davon beschädigt werden können. Es ist gestattet, Pilze und Beeren zu sammeln und wild wachsende Blumen zu pflücken, nur nicht solche, die geschützt sind, so z.B. jede Art von Orchideen. Das Angelrecht auf dem Meer fällt auch unter das "Allemansrätt" -aber auch hier gibt es gesunde Einschränkungen: Selbstverständlich sollten Sie keinen Mull hinterlassen, nicht mehr Fische fangen, als Sie verwenden können und keine Fische auf den Klippen einfach liegen lassen. Freiheit -Ja -aber mit Eigenverantwortung. Davon profitieren wir alle.

Neumodische Dinge wie Auto, Motorrad, Mofa oder Wohnwagen sind viel "junger" als die alte Tradition -für sie gibt es im "Allemansrätt" keinen Platz! Lassen Sie sie bitte fern von der Natur stehen, gut geparkt!

Sehenswürdigkeiten in der Insel- und Schärenwelt

Der Archipel von Gryt und Tjust gehört zu der inselreichsten und schönsten in Schweden und beherbergt eine außergewöhnliche und sensible Fauna. Die Kupfermine auf Fångö ist einen Besuch wert, ebenso Harstena, eine kulturhistorische Insel, die heute noch gute Einblicke in das Inselleben vergangener Tage gewährt in Bezug auf Landwirtschaft, Jagd und Fischerei. Wenn Sie die ganze Insel- und Schärenwelt Gryts vor sich ausgebreitet sehen wollen, dann besuchen Sie Gubbö kupa. Ein lohnen- des Ausflugsziet ist der Naturpark Ämtö mit Ferienhäusern und einem natürlichen Hafen. Etwa 5 km nördlich von Gryt, bei Dalaudden, finden Sie Dalaröset -mit großer Wahrscheinlichkeit der Grab eines hochsteh- henden Mannes aus der Bronzezeit, vor mehr als 3000 Jahren errichtet. Dalaröset ist ein bekanntes Seezeichen, aus weiter Entfernung vom Wasser aus zu sehen.

Sehenwürdigkeiten am Festland

Von Lejonberget in Valdemarsvik haben Sie eine betörende Aussicht auf die Ortschaft und die 20 km lange, fjordähnliche Bucht Valdemarsviken. Sie gelangen dorthin über eine Treppe, die hinter dem Gemeindehaus (gegenüber der Kirche) zu finden ist. Auch Flaggberget bietet eine ausgezeichnete Aussicht auf Valdemarsvik und die Bucht. Hier finden Sie auch alte Hügelgräber aus der Bronzezeit. Um dorthin zu kommen, folgen Sie der Strasse Ringvägen und steigen Sie den Hügel hoch. An der nördlichen Seite des Hügels, ganz in der Nähe vom Friedhof, befindet sich eine originelle und stilvolle Grabkapelle. Der Architekt hat offensichtlich die nahegelegenen Hügelgräber vor Augen gehabt, als er die Kapelle schuf. Björkudden in Gryt und Åbäcksholm in Valdemarsvik sind zwei Heimatmuseen, die einen Besuch wert sind. Sie zeigen vor allem altes Handwerkszeug und Geräte aus vergangenen Zeiten. Åbäcksholm beherbergt außerdem ein Wagenmuseum. Weitere Ausflugsziele sind Metallslöjden (Metallhandwerk), Bruksmuseet (Werksmuseum) und Glas- hyttan (Glashütte) in Gusum, nördlich von Valdemarsvik.

Kirchen, Schlösser und Herrenhäuser

Die Kirche in Valdemarsvik wurde in Anlehnung an den gotischen Baustil 1877 erbaut. Die Kirche ist schön und hoch gelegen und dominiert das Ortsbild.
In Gusum steht die älteste Kirche der Gemeinde. Sie ist eine einfache Holzkirche mit einem freistehenden Glockenturm und wurde 1731 erbaut.
Die Kirche in Ringarum stammt aus dem Jahre 1777 und ist im gustavianischen Stil erbaut. Sie ist nach einem verheerenden Brand Anfang des Jahrhunderts in mehreren Abschitten restauriert worden. Sie finden in der Kirchen u.a. ein schönes Taufbecken aus Messing aus dem Jahre 1663 und Kerzenständer in verschiedenen Stilarten.
Auch die Kirche in Tryserum ist im gustavianischen Stil erbaut. Sie wurde 1785 fertiggestellt.

Nach einem Brand im Jahre 1960 wurde die Kirche in Östra Ed erneut aufgebaut. Die Spitze des Kirchturms krönt ein Lotsenkutter, ein symbol der Schärengemeinde, aber auch eine Erinnerung an die Aufgabe der Kirche: Die Menschheit auf ihrem Weg über das Meer der Zeit zu lotsen.

Die Kirche in Gryt stammt aus dem Jahre 1798, die Sakristei der angrenzenden Kapelle aus dem Mittelalter.  Das Schloss Fogelvik ( um 1780) und das Herrenhaus Hornsbergs Säteri in Tryserum (1854) sind beide im Privatbesitz.

Wanderwege

Die Gemeinde bietet jedem, der Bewegung schätzt, eine Menge Möglichkeiten zur Erholung. Die abwechslungsreiche Natur mit ihrer tiefen Wäldern, Feldern und naturbelassenen Wiesen eröffnen unzählige Alternativen. Auf den Inseln und auf dem Festland finden Sie mehrere Naturparks und Naturschutzgebiete, die alle von gut markierten, längeren und kürzeren Wanderwegen durchquert sind.
Wer Lust auf längere Wanderungen hat, benutzt "Östgötaleden", einen Wanderweg, der vom Banvallsstugan in Valdemarsvik ausgehend nach Westen in Richtung Åtvidaberg und nach Norden in Richtung Söderköping fuhrt. Beschilderte Abstecher nach Gryt/Fyrudden und durch Tryserum zu den Grossen Naturschutzgebieten Kvädö, Åsvik und Torrö sind vorhanden.

Geeignete Kanugewässer, in denen Sie in aller Ruhe über eine spiegelblanke Wasserfläche dahingleiten können, finden Sie an mehreren Plätzen in der Gemeinde. Eine Genugtuung für Körper und Seele! Wenn Sie Vorsicht walten lassen, können Sie auch im Küstengebiet Kanu fahren. Information und Karten finden Sie beim Fremdenverkehrsamt.

Machen Sie eine Rundfahrt! Es gibt viel zu entdecken

GUSUM

Die Gusum-Hütte entstand im 17. Jahrhundert in der ehemaligen Gemeinde Ringarum. Die Hütte hat während mehrerer Jahrhunderter eine dominierende Rolle im Wirtschaftsleben der Gemeinde gespielt. Gründer war der Holländer Henrik de Try. Am Anfang wurden Kanonen her- gestellt, später wurde die Produktion auf Messingherstellung umgestellt.
Heute wird die stolze Tradition von Boliden Gusum AB weitergeführt, hauptsächlich durch die Herstellung von Stabmessing und Kupferrohr .
Am Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Kerzenständer, die den Namen Gusum weiten Kreisen bekannt gemacht haben, mit großem Erfolg hergestellt. Der Kampf gegen Billigprodukte, der Konkurrenz und steigende Produktionskosten aufgrund des Qualitätsanspruches und der notwendigen Kunstfertigkeit ging in die 20er jähren verloren und die Herstellung wurde gestoppt.
Auch andere Produkte haben dazu beigetragen, den Namen Gusum bekannt zu machen, z.B. Reißverschlusse und Stecknadeln. Vielleicht haben Sie als Kind heimlich das Nähkästchen von Mutter oder Oma aufgemacht und mit den Knöpfen, Haken, Ösen und Stecknadeln gespielt!
Womöglich haben Sie dann unbewusst das Firmenzeichen der Gusumhütte gesehen. Viele der Produkte der alten Hütte sind heute im Werkmuseum (Bruksmuseet) ausgestellt. Hier finden Sie auch Bilder und Dokumente der Huttengeschichte, Gebrauchsgegenstände und Kunsthand Werk aus Messing, u.a. beeindruckende Kronleuchter und Kerzenständer.
Im gleichen Haus finden Sie Metallslöjden mit Herstellung und Verkauf von Kunsthandwerk aus Messing. Das Gebäude liegt bei Syntorp an der E22 (an der nördlichen Einfahrt nach Gusum).
Im Ortszentrum befindet sich die Glashütte und das Atelier von Milan Vobrubas, einem international bekannten Glaskünstler, Bildbauer und Maler.
Gusum bietet auch gute Möglichkeiten zum Baden und Erholen. Der schön gelegene Campingplatz beim See Yxningen mit seinem kristallklaren Wasser ist äußerst beliebt. Der Wanderweg Östgötaleden verläuft am Campingplatz entlang. Auch Sportanlagen und beleuchtete Ski- und Joggingpfade sind vorhanden.

RINGARUM

eine kleine Ortschaft im nordwestlichen Teil der Gemeinde. Die Kirche ist auf den Grundmauern einer älteren Kirche aus dem 14. Jahrhundert errichtet. Einige Einrichtungsgegenstände stammen aus dem Mittelalter. Im Eingangsbereich steht ein Runenstein aus der Mitte des 11. Jahrhunderts. Das Heimatmuseum (Ringarums Bygdegård) liegt auf eine Anhöhe etwa I km nordöstlich vom Ort.

In Richtung Nordwesten finden Sie das Herrenhaus Fyllingarum. Hier lebte Mitte des 16. Jahrhunderts Helena Ulfdotter Snakenborg, die später nach England ging und eine der Hofdamen am Hofe der Königin Elisabeth I wurde. In der Nähe des Herrenhaus liegt der Gartenpavillon "Burensköldska Bönekapellet" mit seinen interessanten Inschriften.

Die Gegend bietet dem Besucher nicht nur eine bewegte Geschichte, sondern auch ein wunderschönes Stück Natur. Wenn Ihnen nach einem Bad sind -besuchen Sie den Tjenbadeplatz. Der Sportplatz Ringvallen hat ein Fußballfeld und beleuchtete Ski- und Joggingpfade.

TRYSERUM

mehrere prähistorische Gräber und Eisen- und Kupferminen in dieser Gegend zeugen vom Leben früherer Zeiten. Heute wird hier hauptsächlich Land- und Waldwirtschaft betrieben. Besuchen Sie das Heimatmuseum an der Kirche oder genießen Sie einfach die schöne Natur der Umgebung.
In der Kirche von Tryserum befinden sich die Ruhstätte der Adelsgeschlechter Gyllenstierna und Horn beide seinerzeit Herrscher von Fogelvik. Das Schloss Fogelvik ist reich an Geschichte. Hier lebte z.B. Karl Knutsson Bonde, der dreimal zum König von Schweden gewählt wurde. Das heutige Schloss wurde in den letzen Jahren des 18. Jahrhunderts gehabt. Etwa 2 km südlich davon finden Sie die Ruinen einer älteren Burg, die 1542 von den Aufständischen aus Småland und ihrem Anführer Dacke niedergebrannt wurde. Johan Helmich Roman, of t als 'Vater der schwedischen Musik' bezeichnet, war während der Mitte des 18. Jahrhunderts auf Fogelvik oft zu Gast.

VÄSTERTRYSERUM

In Västertryserum befinden sich die Ruinen der alten Kirche von Tryserum, die erst im Jahre 1785 nach Tryserum verlegt wurde. Hier liegt auch das Gebäude "Sieverska flygeln", das ein Grossteil der Sammlungen des Heimatvereines beherbergt. Der See Vindommen, 15 km2 groß, ist reich an Zander. Angeln ist hier (mit Angelschein!) gestattet.

SKEPPSGÅRDEN / ÖSTRA ED

Skeppsgården ist ein schönes kleines Dorf, dessen Ursprung auf die 30er Jahre des 16. Jahrhunderts zurückgeht. Der name deutet auf eine frühe Funktion als Hafen und Güterumschlagplatz hin. Der Herr von Åsvik, Johan Skytte, verkaufte von hier aus im Jahre 1625 mehr als 950 Eichenbohlen zu je 6 Mark an die schwedische Marine zur Verwendung beim Bau des heute in Stockholm ausgestellten bekannten Wasa - Schiffes. Von Skeppsgården führt eine Brücke über Edsviken nach Östra Ed. Der Kirchturm in Östra Ed ist mit einem Lotsenkutter als "Hahn" gekrönt. Direkt neben der Kirche befindet sich das Herrenhaus Åsvik, in dem heute "bed & breakfast" angeboten wird. Das Herrenhaus ist von einer Parkanlage und von gut gepflegten Weiden mit einem großen Bestand alter und knorriger Eichen umgeben. Es gibt hier auch ein Heimatmuseum mit alten Pferdewagen und einer interessanten Sammlung alter Werkzeuge.

Skeppsgården/Östra Ed ist Anlaufstation für die südlichen Inselgebiete Östergötlands. Hier gibt es eine Schule, einen Hafen, und Busverbindungen.
Sie finden in Östra Ed mehrere Naturschutzgebiete, die zum Verweilen oder zum Wandern den Östgötaleden entlang einladen. Die Gewässer sind überfallleicht zugänglich und bieten gute Angelgelegenheiten das ganze Jahr hindurch. An der Strasse nach Långrådna finden Sie die Einfahrt zum Naturschützgebiet Åsvik und den Wanderweg Östgötaleden.

Die Inselwelt Gryts und Fyrudden

Wenn Sie Erholung in Meeresnähe suchen, dann besuchen Sie Gryt und die wunderschönen Schären- und Inselgebiete vor der Küste Gryts. Die kleine Ortschaft Gryt ist sehr vom Leben an der Küste und auf den Inseln geprägt. Bei der Einfahrt zum Dorf finden Sie eine Gärtnerei, bei der Sie Gemüse kaufen können. Ein kleines Hotel mit dem echten Flair der Küstenregion bietet Obernachtungen an.

Die Bevölkerung lebt seit Urzeiten hauptsächlich vom Fischfang. Die Fischer schlossen sich in Interessengemeinschaften zusammen, um die Kosten der Fangnetze und Boote aufzuteilen und um das Risiko, dass Boote und Geräte bei Sturm und Wetter beschädigt werden könnten, auf mehrere Schultern zu verteilen. Der gefangene Fisch wurde im Hafen von Häradsskär gelöscht. Hier gab es während der Fangzeiten Räuchereien, Einlegestationen und eine kleine Wirtschaft. Heute wird im Hafen von Fyrudden gelöscht. Auch hier gibt es ein.kleines Restaurant, in dem Sie die Delikatessen des Meeres auf der Speisekarte finden. Sie können von Fyrudden aus Bootsfahrten nach Harstena und anderen Inseln unternehmen oder an eine Angelfahrt teilnehmen. In Fyrudden finden Sie einen Gasthafen mit Dusch- und Waschräumen und sanitären Anlagen.

Früher wurde auf der Insel Harstena Seehundjagd betrieben. Die Knüppeljagd- wie sie seit frühester Zeit nicht nur hier, sondern überall auf der Welt praktiziert wurde -ist heute natürlich nicht mehr gestattet. Die Insel hat ihren typischen Charakter aus früheren Tagen bis heute erhalten und ist eine echte Idylle in der äußeren Region der Inselwelt.
Die Häuser reihen sich heute noch um eine zentrale Wiese, den Dorf- und Gerichtplatz. Das alte kleine Dorf ist einen Besuch wert. Respektieren Sie aber bitte die Privatsphäre der Einheimischen bei Ihrem Studium der interessanten Lebensgewohnheiten!
Die Insel wird in der Sommerzeit von unzähligen Segel- und Motorbooten besucht.
Von der Anhöhe "Gubbö kupa" bei Fångö haben Sie eine äußerst schöne Aussicht auf die Insel- und Schärenweit von Gryt. Sie finden auf den Inseln Källskär, Harstena, Håskö, Skogsholmen und Tvägrensholmen Räuchereien, bei denen Sie geräucherten Fisch kaufen oder Ihren frischen Fang zum Räuchern angeben können. Im Naturschutzpark Ekön liegt eines der schönsten Natur- und Erholungsgebiete der Gemeinde mit Badeplätzen, Campingplatz und guten Angelgelegenheiten. Der Wanderweg Östgötaleden durchquert das Naturschutzgebiet.

Die Seestrasse des Königs Valdemar

Die Seestrasse, die sich an der Ostküste Schwedens entlangzweit, wurde schon vor mehr als 700 Jahren benutzt. Dänische Mönche haben den Verlauf um 1300 im Auftrag des dänischen Königs Valdemar Seir (Seir=Sieg) aufgezeichnet, um die Navigation zu erleichtern.

Die Fahrrinne wurde von schwedischen, dänischen und hanseatischen Schiffen befahren. Dass ausgerechnet ein dänischer König eine Seekarte (lat. Itenerarium) hat anfertigen lassen, hing mit der Tatsache zusammen, dass Estland schon seit Anfang des 13. Jahrhunderts im Hesitz Dänemarks war.

Heute wertet man diese Karte als Zeichen dafür, dass der König früh die Wichtigkeit guter Kommunikation mit den entfernten Gebieten, die mit Sicherheit von großer ökonomischer Hedeutung für das Heimatland waren, erkannt hat.
Und so können Erholungssuchende heute im Kielwasser des Königs Valdemar an vielen kulturgeschichtlich interessanten Plätzen anlegen. Die Seestrasse wird nicht voll ausgeschildert werden, aber Informationsschilder werden an besonders wichtigen Plätzen aufgestellt. Teile der Fahr- rinne sind heute nicht mehr befahrbar. Das Land hat sich aus dem Meer erhoben und viele frühere Buchten sind nunmehr Teil des Festlandes.

Der Verlauf der alten Seestrasse stimmt zum Teil mit der der noch heute benutzen überein. Es gibt aber genug spannende und verborgene Teilstücke, die noch zu entdecken sind. Sie bekommen mehr Information über die Fahrrinne beim Fremdenverkehrsamt. 

 

 Das Feriendorf auf Ämtö vor der Küste Gryts
-ein Urlaubsalternative, die sich jeder leisten kann!

Sie suchen eine ausgesprochen günstige Urlaubsalternative? Hier ist der ultimative Tip!

Die Ferienhäuser befinden sich im sudöstlichen Teil von Ämtö. Sie liegen etwa 50 m vom Strand entfernt und bieten eine wunderschöne Aussicht über die innere Wasserstrasse, "Seestrasse 4" genannt. Sie wohnen in einem Haus mit 4 Betten und Gelegenheiten zum Baden und zum Angeln geradewegs um die Ecke. Jedes der 12 Ferienhäuser hat eine Wohnfläche von 20 m2 und ist mit Bettzeug und Kuchenaushustung für 4 Personen eingerichtet. Die Häuser werden elektrisch geheizt und sind mit Herd und Kuhlschrank ausgerüstet. Rauchen ist nicht gestattet. Ganz in der Nähe befindet sich ein Servicegebäude mit sanitären Einrichtungen, Duschräumen, chemischen Toiletten, einem eingerichteten Platz zum Geschirrspulen, einer Sauna, einer kleinen Wohnstube mit Telefon, Fernseher und Büchern und einer Kiosk. Das kleine Feriendorf verfugt über Ruderboote, die Sie kostenlos benutzen können.
Zwei Wanderwege, etwa 3 und 7 km lang, sind auf Ämtö ausgeschildert. Sie können hier einen echten "Sommer in den Schären" genießen.

Stellen Sie sich einen stillen Sommerabend vor, mit spiegelblanken Küstengewässern, einer hinter den Fichten untergehenden Sonne und dem Duft von gerade gefangenern und frisch gegrillteren Barsch -wenn das nicht stark nach Lebensqualität riecht?!

Radfahren auf dem Wander- und Fahrradweg "Banvallen“

Zwischen 1906 und 1966 verkehrten Guter- und Personenzuge auf einer schmalspurigen Eisenbahnstrecke zwischen Valdemarsvik und Norrköping. Heute ist der alte Bahndamm zwischen Valdemarsvik und Gusum ( es gibt auch eine Abzweigung nach Birkekärr und Fallingeberg) zu einem schönen Wander- und Fahrradweg umfunktioniert worden. Der Bahndamm schlängelt sich in großen Bögen durch die Landschaft und Sie können, mit Ausnahme von einer Überquerung der E22 und Weg 738, ohne vom Autoverkehr gestört zu werden in aller Ruhe Radfahren.
Beim Verlassen Valdemarsviks radeln Sie an der Vammarsmåla-Mühle mit ihrer Lachstreppe vorbei. Die Mühle wird vom Heimatverein als Ausstellungslokal benutzt. Ein Stuck weiter fahren Sie an einem Teich- gebiet vorbei, das mit der Lachstreppe zusammen dazu dient, das naturliche Vorkommen der Lachse im Bach zu stärken und zu bewahren.
Bei Birkekärr haben Sie die Möglichkeit, nach Fallingeberg abzubiegen, ein naturreicher und schöner Teil der Strecke. Besonders zu empfehlen sind der Fallingeberg See und die sudspitze von Yxningen. Ausgezeichnete Plätze, um den mitgebrachten Picknickkorb auszupacken und ein kühlendes Bad zu nehmen.
In Gusum sollten Sie die Glashütte in der Ortsmitte und Metallslöjden und das Werksmuseum an der E22 (Einfahrt nach Gusum) besuchen. Beim Fremdenverkehrsamt informiert man Sie gerne über weitere schöne Fahrradstrecken und sagt Ihnen, wo Sie ein Fahrrad mieten können.

Der Golfplatz bei Gryt

Die 9-Lochanlage liegt in ausgesprochen schöner Umgebung an der Strasse 212 auf der Strecke Valdemarsvik -Gryt, kurz vor der Ortschaft Gryt. Der Ausbau zu einer 18-Lochanlage wird voraussichtlich bis Herbst 1999 abgeschlossen sein. Die nächste Badebucht ist nicht mehr als etwa 1 km entfernt. Zum Camping- und Badeplatz Ekön oder zum Hafen Fyrudden fahren Sie noch etwa 3 km. Sie erreichen diese Gebiete auch mit einem Bus von Fyrudden oder Valdemarsvik aus.

Übernachtungen

Wir haben Ihnen hier ausschließlich "Gemeinde-eigene" Übernachtungsalternativen vorgestellt, z.B. Campingplätze, Gasthäfen und Feriendörfer. Selbstverständlich finden Sie in Valdemarsvik auch Hotels, Pensionen, Fremdenzimmer, Bed &Breakfast und eine Jugendherberge. Lesen Sie hierzu die beigelegte Information oder wenden Sie sich an das Fremdenverkehrsamt. 

Wissenwertes über das schwedische Recht zum Gemeingebrach

NICHT STÖREN -NICHT ZERSTÖREN
lautet die Grundregel. Damit Sie nicht gegen schwedische Gesetzen verstoßen, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • Grundsätzlich dürfen Sie privaten oder öffentlichen Grund und Boden betreten oder fremde Gewässer benutzen; ausgenommen hiervon sind Hausgrundsrucke, Schonungen und bestellte Felder
  • Weidegatter sind nach dem Passieren wieder zu schließen. Das Vieh darf nicht gestört, Zäune und Gatter nicht beschädigt werden.
  • Zelten Sie nicht in Nähe oder Sichtweite von Wohnhäusern. Wollten Sie mit einer Gruppe zelten oder als Einzelperson mehrere Nächte am selben Standort campieren, benötigen Sie dazu die Erlaubnis des Grundeigentümers.
  • Sie dürfen wilde Beeren sammeln. Pilze suchen und wilde Blumen pflücken, sofern diese nicht unter Naturschutz stehen. Es versteht sich von selbst, dass Beeren- und Blumenkulturen unan- getastet bleiben.
  • Natürlich dürfen Sie weder Bäume noch Sträucher absägen oder abhacken! Sie dürfen aber auch keine Zweige oder Rinde abreißen.
  • Sie dürfen baden, vorübergehend mit einem Boot anlegen und an Land gehen, aber nicht auf Hausgrundsrucken oder wenn Landungsverbot besteht.
  • Das Benutzen von Wasser-Skootern ist in Schweden verboten. Über Ausnahmen informieren die Provinzregierungen.
  • Das Fischen mit Sportangelgerät ist an allen Küsten sowie in den! fünf größten Seen Schwedens lizenzfrei. Ausnahme: Lachsfang an der Küste Norrlands. Für alle anderen Gewässer benötigen Sie einen Angelschein.
  • Das Fahren im Gelände mit Auto, Motorrad, Moped oder Mofa ist verboten.
  • Schon bei der geringsten Brandgefahr ist es verboten, Feuer zu machen! Entfachen Sie nie ein Feuer auf Felsen -sie bersten!
  • Nehmen Sie Rücksicht auf Tiere; lassen Sie Nester und Jungtiere unbehelligt. Hunde dürfen nicht frei umherstreunen; in der Zeit vom 1. März bis 20. August müssen sie angeleint geführt werden.
  • Es ist verboten, Unrat in der Natur zurückzulassen.
Sidan uppdaterad den 28 januari 2010 Skicka kommentar

Valdemarsviks Kommun 615 80 VALDEMARSVIKTel: 0123-191 00Fax: 0123-191 04

Besöksadress: Storgatan 37. Skicka E-post till kommunen: